zum Inhalt zur Navigation zu den Veranstaltungen zur Suche
Schriftgröße
Schriftgrösse: normal Schriftgrösse: größer Schriftgrösse: sehr groß
english

Bad Vöslau Die offizielle Website der Stadtgemeinde Bad Vöslau

Bad Vöslau, Die offizielle Website der
Stadtgemeinde Bad Vöslau

Startseite Videos

Video & Bericht: Unterwegs auf den Spuren Jesu

Pilger- und Studienreise der Pfarre Bad Vöslau-St. Jakob ins Heilige Land:

Unterwegs auf den Spuren Jesu

Die heiligen Stätten Israels waren von 27. Februar bis 4. März 2012 das Ziel einer Pilger- und Studienreise der Pfarre Bad Vöslau-St. Jakob. Unter der geistlichen Begleitung von Pfarrer Pater Stephan Holpfer, unterstützt von Diakon Pater Adolf Marker, waren 37 PilgerInnen unterwegs auf den Spuren Jesu. Betreut wurde die Gruppe von Werner Predota (Raiffeisen-Reisen). Der geborene Palästinenser und bekennende Jude Reuven Blumenthal war uns ein redegewandter und allwissender Reiseführer.

Ausgangspunkt der Reise war die Hauptstadt Jerusalem. Bereits nach der Ankunft wurde eine erste Erkundung von „Jerusalem bei Nacht" unter-nommen und dabei auch die berühmte Klagemauer besucht.

Am nächsten Tag standen dann alle geschichtsträchtigen Stätten der isarelischen Hauptstadt auf dem Programm: Ölberg, die Kirche Dominus Flevit, der Garten von Gethsemane sowie der Kirche der Nationen. Durch das Löwentor wurde die Altstadt Jerusalems betreten, wo auf der Via Dolorosa der Leidensweg Christi bis zur Grabeskirche nachvollzogen werden konnte. Auch das Österreichische Hospiz wurde besucht, ebenso der arabische Basar und das jüdische Viertel.

Auch am nächsten Tag waren die Reisenden noch in Jerusalem unterwegs. Zunächst wurde der Berg Zion mit dem Abendmahlsaal und dem Grab Davids besucht. In der Dormitio-Abtei haben Pater Stephan und Pater Adolf in der Kirche eine Messe gefeiert. Der anschließend geplante Besuch des Israel-Museums fiel leider dem Schlechtwetter zum Opfer. Daher wurde der Besuch von Betlehem, der Geburtsstadt Jesu, vorgezogen. Trotz eines Wüstensturms war der Aufenthalt ein Erlebnis, vor allem die Geburtskirche mit der Geburtsgrotte sorgte für bewegende Eindrücke. Nicht zuletzt dank der ausgezeichneten Reiseführerin Iman H. Hadweh, einer Palästinenserin.

Am 4. Tag der Reise war die Stadt Tiberias das Ziel. Auf dem Weg dorthin wurde Qumran, der legendäre Fundort der Schriftrollen, besichtigt. Vorbei am Toten Meer ging es dann zur originalen Taufstelle Jesu in Quasr El Yehud. Anschließend wurde in Nazareth Station gemacht, wo die Verkündigungs-kirche besucht und in der St. Josef-Kirche wieder eine Messe gefeiert wurde.

Das Wetter hat es mit den Bad Vöslauer PilgerInnen gut gemeint. Während es am Freitag in den Morgenstunden einen Schneesturm gab, spendete bereits am Vormittag die Sonne wärmende Strahlen. Im Künstler-dorf Tzfat war es ebenso schön wie am Berg der Seligpreisungen, in Kaper-naum und in Tabgha mit der Brotvermehrungskirche. Am Ufer des Sees Genezareth haben dann Pater Stephan und Pater Adolf zu einer Messe bei Sonnenschein eingeladen. Mit dem Boot legte die Gruppe am späten Nachmittag in Tiberias an.

Ein ungewöhnliches Schauspiel wurde den PilgerInnen am Samstag geboten. Bei der Fahrt auf die Golan-Höhen wurden alle von einem halben Meter Schnee und tiefstem Winter überrascht. Wieder im Tal besuchen wir die Jordanquelle Banias mit dem antiken Caesaria Philippi und anschließend die Kreuzfahrerfestung Akko, wo bereits wieder die Sonne gescheint hat.

Vor dem Rückflug nach Wien wurde noch die Stadt Tel Aviv und die Altstadt von Jaffa erkundet. Am späten Nachmittag wurde der Rückflug nach Wien angetreten. Die bewegte Geschichte des Heiligen Landes hat bei allen TeilnehmerInnen tiefe und bewegende Eindrücke hinterlassen. Zufrieden hat hat daher Pater Stephan auf dem Badplatz in Bad Vöslau die Gruppe verabschiedet.

Übrigens, einen Filmbericht über die Israel-Reise sehen sie auf der Internetseite von Bad Vöslau unter www.badvoeslau.at unter „Videos und Berichte. Ebenso steht dort einen Bericht mit Fotos.

Text und Fotos: Werner Predota

Gruppenfoto
Die Bad Vöslauer PilgerInnen vor der Geburtskirche in Jerusalem.


Aussicht
Blick vom Ölberg auf die Altstadt von Jerusalem und den Felsendom mit seinem goldenen Kuppeldach.

Geburtsgrotte in Betlehem
Die Geburtsgrotte in Betlehem. Hier soll Jesu geboren worden sein.

 


Das Team
Das Team, das die PilgerInnen-Gruppe aus Bad Vöslau betreut hat. Pater Adolf Marker, Bennie (Busfahrer), Pater Stephan Holpfer, Reiseführer Reuven Blumenthal und Werner Predota (Raiffeisen Reisen).


Am Ufer des Sees Genezareth
Am Ufer des Sees Genezareth hat Pater Stephan mit Pater Adolf eine Messe zelebriert.

Tiefster Winter auf den Golan-Höhen
Ein höchst seltenes Erlebnis. Tiefster Winter auf den Golan-Höhen.


 



Veranstaltungen

Wetter

Radio Sol

Kontakt | Impressum | Site by Easyinfo
zum Inhalt zur Navigation zu den Veranstaltungen zur Suche