Projekt "Verkehrssparen Wienerwald"

"Verkehrsparen verbessert nicht nur die Luftqualität sondern auch das Wohlbefinden und die Gesundheit in Bad Vöslau und hilft sogar Geld zu sparen." Das war eine der wichtigsten Botschaften des Projektes "Verkehrsparen Wienerwald".
Das ausufernde Verkehrsaufkommen war und ist nicht nur in Bad Vöslau allgegenwärtiges Thema der letzten Jahre. Die NÖ Landesregierung hatte 26 Gemeinden - darunter Bad Vöslau - in ein Verkehrssparprogramm aufgenommen.
Ziel dieses Projektes war es, vor allem durch Bewusstseinsbildung und einfach bauliche Maßnahmen, die Einwohner zur Reduktion der Autofahrten zu bewegen. Ein vergleichbares Vorprojekt in Langenlois brachte mit relativ geringem Aufwand immerhin satte 9% Reduktion des Ziel- und Quellverkehrs!
Die einzelnen Maßnahmen gehen oft Hand in Hand mit einer Verbesserung der Lebensqualität, z. B. durch Belebung der lokalen Geschäfte, dem Ausbau des Radwegenetzes, Tempo 30 Zonen etc. Die Reduktionen sollten möglichst nachhaltig und dauerhaft sein.
Die Umsetzung von Maßnahmen und der damit verbundenen Kosten (mit Ausnahme der rein baulichen Maßnahmen) wurden durch das Land NÖ mit bis zu 50% gefördert!

Beispiele für Aktionen der Aktion "Verkehrssparen Wienerwald" in Bad Vöslau

  • "Grüne Meilen" - Aktion in allen Kindergärten, den beiden Volksschulen und der Hauptschule. Die Aktion wurde in Zusammenarbeit mit Klimabündnis ausgeführt und wird auch heute noch jeden Herbst durchgeführt.
  • "Radfahrer des Monats", eine monatliche Aktion in der Gemeindezeitung "der Stadtanzeiger", wobei es jeden Monat Gutscheine im Wert von € 20,- zu gewinnen gibt.
  • Planungen und Errichtung eines Fußgängerleitsystems, um das Zu-Fuß Gehen für Vöslauer, als auch für Touristen attraktiver zu machen. Die Stadtgemeinde Bad Vöslau ging mit diesem Projekt bei einem Wettbewerb der Dorf- und Stadterneuerung 2006 als Sieger hervor und hat das Fußgängerleitsystem im Frühjahr 2007 verwirklicht.
  • Verbesserung des Radwegenetzes, in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit, der SHS Bad Vöslau, den Radwegeexperten der NÖ-Landesregierung und dem Verkehrsplaner der Stadtgemeinde.
  • Neubau von Radwegen in der Wr. Neustädterstraße zwischen dem Autobahnanschluss Kottingbrunn und dem Gerichtsweg, verlängerte Kottingbrunnerstraße (Krzg Gerichtsweg-Kottingbrunner Straße-Petzgasse) und der Wr. Neustädterstraße und auf dem Gerichtsweg zwischen Wr. Neustädterstraße und Petzgasse.