Dezember 2016

Sehr geehrte Bürgerinnen & Bürger aus Bad Vöslau, Gainfarn & Großau

Weihnachten steht unmittelbar bevor und man besinnt sich auf das Wesentliche im Leben: die Familie, den Freundeskreis, die eigene Gesundheit mit den dazugehörigen guten Vorsätzen zu Silvester.

Darüber hinaus - und gerade aus dieser adventlichen Stimmung heraus - denke ich mir ganz persönlich, dass wir in Anbetracht der weltweiten Nachrichten, die wir täglich in unser Wohnzimmer geliefert bekommen, gerade in Österreich und vor allem in unserer eigenen Heimatstadt Bad Vöslau ein wenig dankbar sein müssten.

Herzlichen Dank
Ich möchte daher „Danke“ an Sie als engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürger sagen. Ein Danke an rund 80 Vereine, Organisationen, Institutionen und eine große Zahl von beherzten Menschen, die sich für ihren Nächsten in der eigenen Gemeinde einsetzen und zu einem positiven Zusammenleben in den drei Ortsteilen beitragen. Die Gemeinde leistet dabei gerne ihren Beitrag und freut sich, dass dieses Engagement auch mit der Auszeichnung „Vereinsfreundliche Gemeinde“ gewürdigt wurde.

Tausende kleine und große ehrenamtliche Tätigkeiten vieler Hände sind es, die zusammengenommen auch für Bad Vöslau, Gainfarn und Großau einen unschätzbaren Wert darstellen. Dies gibt mir ein gewisses Gefühl der Sicherheit, des Stolzes, aber auch des Vertrauens in die Heimatstadt und in die Menschen, die hier leben.

Entwicklung der Stadt im Jahr 2016
Bad Vöslau hat sich auch heuer wieder sehr gut behaupten können. Die Nächtigungszahlen sind stabil, die wirtschaftlichen Zahlen (u. a. Arbeitsplätze, Kommunalsteuer) im Steigen. Mit rund 11.900 Hauptwohnsitzen und ca. 1900 Nebenwohnsitzen ist unsere Stadt im heurigen Jahr in der Bevölkerungsstatistik stark gewachsen und vor allem deutlich jünger geworden.

Wir liegen mit unserer Pro-Kopf-Verschuldung klar unter dem Niederösterreichischen Durchschnitt. Ein Test des Kommunalwissenschaftlichen Dokumentationszentrums stellt Bad Vöslau die Schulnote 1,46 aus. Dies und alle anderen Finanzdaten der Stadt sind offen gelegt und im Internet genau nachzulesen: https://www.offenerhaushalt.at/

  

Auch heuer haben wir unseren Schuldenstand weiter reduziert, um für kommende Projekte Freiräume zu schaffen. Denn leider werden immer mehr Aufgaben auf die Gemeinden oder die Bürgerinnen und Bürger direkt abgewälzt. So wurden etwa auch heuer wichtige Förderungen vom Land für den Kindergarten- und Nachmittagsbetreuungsbereich ersatzlos gestrichen. Dennoch werde ich klar daran festhalten, ein sozial ausgeglichenes Budget zu erstellen und vor allem weiter in unsere Kinder und Jugendlichen investieren.

Auch im nächsten Jahr wird es wichtig sein, dass die öffentlichen Investitionen vorangetrieben werden; einerseits um Arbeitsplätze zu sichern, andererseits um die Lebensqualität in unserer Stadt weiter zu verbessern. Ausbauten in den Schulen und Kindergärten, Straßen- und Verkehrsprojekte, Schloss Gainfarn, Öffentliche Beleuchtung und Kanal, Junges Wohnen, Betreutes Wohnen, Umbau des Bahnhofes, Zentrumsgestaltung, Betriebsansiedlungen u. v. m. werden uns alle auch 2017 fordern. Näheres dazu finden Sie in meinem Budgetbericht.

„Frohe Weihnachten“ und „Guter Rutsch“!
Für die kommenden Feiertage wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen alles Gute sowie ein frohes Fest im Kreise Ihrer Lieben. Das Jahr 2017 möge Ihnen vor allem Gesundheit, aber auch Glück und Zufriedenheit bringen.

Ihr
Christoph Prinz
Bürgermeister