Evang. Christuskirche, Evang. Pfarramt Bad Vöslau

Kontaktdaten

Anschrift:Raulestraße 3-5, 2540 Bad Vöslau
Telefon:02252/76251
Fax:02252/76251-14
Email:pfarrer@evang-voeslau.at
Website:evang-voeslau.at
Kontaktperson:Pfr. Mag. Karl-Jürgen Romanowski

Stichwort:

Stichwort:

Pfarre, Religion, evangelisch, Glaube

Evangelische Kirche in Bad Vöslau

Evangelische Kirche in Bad Vöslau

In der Reformationszeit griff die Lehre Luthers sehr rasch auch auf die österreichischen Länder über und so findet sich 1580 auch Vöslau auf der Liste der 321 protestantischen Pfarren in Niederösterreich. Nach der Gegenreformation siedelten sich erst um die Mitte des 19. Jahrhunderts wieder Evangelische in unserem Ort an. 1876 wurde ein Bethaus erbaut, das bis zum Jahr 1964 in Verwendung stand. Ursprünglich zur Pfarre Wr. Neustadt gehörend wurden die Vöslauer ab 1902 nach Baden umgepfarrt und erhielten erst während des 2. Weltkriegs den Status einer selbstständigen Pfarrgemeinde.

In der Stadt bekennen sich heute rund 10% der Bevölkerung zum evangelischen Glauben. Zum Pfarrsprengel zählen nicht nur die Evangelischen in Bad Vöslau sondern auch die der politischen Gemeinden Sooß, Kottingbrunn, Leobersdorf, Schönau a. d. Tr., Günselsdorf, Teesdorf, Tattendorf und Blumau-Neurißhof mit insgesamt rund 2200 Gemeindegliedern.

1966 wurde in Bad Vöslau die neue Christuskirche mit dem Gemeindezentrum geweiht. Blickfang und Zentrum in der Kirche ist die vom Bad Vöslauer Bildhauer Matthias Hietz geschaffene Bronzeplastik: der „auferstandene segnende Christus“.