Heizkostenzuschuss des Landes NÖ 2020/21

Die NÖ Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen

und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss in der Höhe von 140,- € für die Heizperiode 2020/21 zu gewähren.

Voraussetzungen:

  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder die eines EWR-Mitgliedstaates
  • Hauptwohnsitz in NÖ
  • monatliche Brutto-Einkünfte, die den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz gemäß § 293 ASVG nicht überschreiten
  •  

Welche Unterlagen müssen gebracht werden?

  • Aktuelle monatliche Einkommensnachweise aller im Haushalt gemeldeten Personen (auch Nachweise über Alimente oder Unterhalt)
  • E-Card

ACHTUNG: heuer NEU

  • Schulbesuchsbestätigung (bei Schulbesuch ab dem 15. Lebensjahr)
  • Versicherungsdatenauszug für Personen ab dem 15. Lebensjahr ohne Einkommen

Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten?
Als Einkommensgrenzen gelten die aktuellen Richtsätze für die Ausgleichszulage nach dem ASVG. Diese betragen für

  • Alleinstehende: € 966,65
  • Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.449,33
  • Erhöhung der Grenze für jedes Kind um: € 149,15
  • Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen um: € 482,69

Da Bezieher von Kinderbetreuungsgeld und von AMS-Leistungen (Arbeitslosengeld u. Notstandshilfe) pro Jahr statt 14 nur 12 Bezüge erhalten, gelten für diesen Personenkreis im Sinne der Gleichbehandlung die folgenden Richtsätze:

  • Alleinstehende: € 1.127,13
  • Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.689,92
  • Erhöhung der Grenze für jedes weitere Kind um: € 173,88
  • Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen um: € 562,78

Wo und bis wann ist eine Antragstellung möglich?
Die Antragstellung ist bis zum 30. März 2021 beim Gemeindeamt des Hauptwohnsitzes (Rathaus Bad Vöslau, Bürgerservicestelle und 1. Stock, Allgemeine Verwaltung, Frau Taghizade-Stepan) möglich.

Die Richtlinien und Antragsformulare sind bei den Gemeindeämtern und auf der Landeshomepage www.noe.gv.at erhältlich.