Bauhofmitarbeiter

Die Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn bietet eine sehr hohe Lebensqualität und ist daher stetig im Wachsen. Aus diesem Grund wollen wir unser Team verstärken und schreiben folgende Stelle aus:

BAUHOFARBEITER/IN
(40 Wochenstunden)

Die Einstufung erfolgt auf Basis des NÖ Gemeindevertragsbedienstetengesetztes 1976 i.d.g.F. in der Entlohnungsgruppe 5 und beträgt mindestens € 1.829,70 brutto. Anrechenbare Vordienstzeiten und Zulagen werden gesondert berücksichtigt. Die Einstellung erfolgt vorerst befristet auf die Dauer eines Jahres.

Anstellungserfordernisse:

• Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedstaates
• Unbescholtenes Vorleben
• Bei männlichen Bewerbungen abgeleisteter Grundwehr- oder Zivildienst bzw. einen Befreiungs-bescheid
• Abgeschlossene Schulausbildung
• Ausbildungen und/oder mehrjährige Berufspraxis
• Abgeschlossene Berufsausbildung in einem technischen Fachberuf (z.B. Elektriker, Mechaniker, landwirtschaftlicher Facharbeiter, etc.)
• Praktische Veranlagung
• Organisationstalent
• Grundkenntnisse Standard-EDV-Anwendungen (MS-Office)
• Führerschein B (ev. C), Staplerschein von Vorteil

Persönliche Anforderungen:

• Teamfähigkeit
• Kommunikationsfähigkeit
• Genauigkeit, Zuverlässigkeit, persönliche Belastbarkeit und Flexibilität

Aufgabengebiet:

• Instandhaltung der kommunalen Maschinen, Geräte, Fahrzeuge und Einrichtungen
• Durchführung von Kleinreparaturen
• Aufsicht Wertstoffsammelzentrum
• Winterdienst (Schneeräumung)
• Unterstützung bei gemeindeeigenen Veranstaltungen
• Bereitschaft zur Leistung von Überstunden

Schriftliche Bewerbungen bis 31.7.2020 an die Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn, Hauptstraße 12, 2551 Enzesfeld-Lindabrunn oder per Mail an: amtsleiter@enzesfeld-lindabrunn.at.

Folgende Unterlagen sind anzuschließen:

• Staatsbürgerschaftsnachweis (Kopie)
• Nachweis bzw. Zeugnisse über Ausbildungen (Kopien)
• Führerschein (Kopie)
• Lebenslauf mit Lichtbild

Nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen wird ein Termin für ein Hearing vereinbart.
Der Bürgermeister
Franz Schneider