Sammlung historischer Telefonapparate

Produkte und Dienstleistungen

Führung durch die private Sammlung historischer Fernsprechapparate.

Der für 16. und 17. Mai 2020 geplante Museumsfrühling Niederösterreich wurde abgesagt!!!

Achtung: Wegen des Corona-Virus ist das Telefonmuseum voraussichtlich bis Ende Juni geschlossen !!!

Kontaktdaten

Anschrift:Rohrgasse 18, 2540 Bad Vöslau
Öffnungszeiten:gegen Voranmeldung (Telefon oder e-mail)
Telefon:0699 188 77 375
Email:gerhard@bmgt.at
Website:www.telefonmuseum.at/
Kontaktperson:Ing. Gerhard Baumgartner

Die Erfindung

Die Erfindung

Das Telefon hat - wie viele andere Erfindungen auch, mehrere Väter; im deutschsprachigen Raum wird es gerne dem deutschen Physiker und Erfinder Philipp Reis zugesprochen, der 1861 mit den ersten Versuchen einer elektrischen Sprachübermittlung begann. Aber erst dem Amerikaner Alexander Graham Bell gelang es gemeinsam mit seinem Assistenten Watson, das Telefon für eine allgemeine Verwendung reif zu machen.

In Österreich wurde das erste Telefon 1881 in Betrieb genommen, in Bad Vöslau begann die Ära des staatlichen Telefonnetzes sowie die Aufnahme des Fernsprechverkehrs mit Baden, Wien und Brünn am 17. Juli 1888. Am Postamt stand eine öffentliche Sprechstelle zur Verfügung.

Die Sammlung

Die Sammlung

Die 1971 begonnene Sammlung zeigt einen repräsentativen Querschnitt über die Entwicklung des Fernsprechapparates und der Vermittlungseinrichtungen und umfasst heute mehr als 400 Objekte aus verschiedenen Anwendungsbereichen; rund 130 davon sind im Museum zu besichtigen. Die Apparate stammen aus vielen Ländern der Erde: neben Österreich finden sich Objekte aus Deutschland, Ungarn, Polen, Tschechien, Italien, Frankreich, Dänemark, Schweden, Belgien, England und den USA  in der Sammlung. Jedes Objekt ist kurz beschriftet. Der Besucher erhält im Zuge einer Führung einen Überblick über die vielfältigen Formen des Telefons.